Drucken

Besichtigung der Baustelle Neubau der Kronenbrücke mit Kronenstraße und Rotteckring sowie Mitgliederversammlung am 21. April 2016

21. April 2016 |
Pünktlich um 14:00 Uhr konnte Herr Haag 44 Mitglieder und Gäste zur o.g. Besichtigung begrüßen. Von Seiten des Garten- und Tiefbauamtes der Stadt Freiburg wurden wir von den Herren Scherer (Kronenbrücke) und Schley (Straßenumbau) begrüßt. Hintergrund der Baumaßnahme ist die Entwicklung der Innenstadt nach Westen bis zum Hauptbahnhof. Zentraler Punkt dieser städtebaulichen Maßnahme ist die neue Stadtbahnlinie zur Erschließung dieser Entwicklungsfläche. Die Kosten betragen für die Erschließung ca. 55 Mio. €, welche über das Zuschussprogramm „Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden“ mit bis zu 85 % gefördert werden. Dazu kommen noch die Kosten für den Umbau der städtischen Flächen mit 11,4 Mio. €, welche von der Stadt Freiburg zu tragen sind. Wegen der Größe der Besichtigungsgruppe wurden zwei Gruppen gebildet. Diese besichtigten im Wechsel geführt von Herrn Schley die Straßenbahnneubaustrecke in der Kronenstraße und geführt von Herrn Scherer die Baustelle Kronenbrücke. Herr Schley gab einen kurzen Überblick über die 5 verschiedenen Bauabschnitte des Straßenbahnbaus (Werthmannstraße von Kronenbrücke bis Uni-Bibliothek / Kronenbrücke Bauwerk / Kronenstraße / Platz der Alten Synagoge und Bertholdstraße / Rotteckring / Friedrichring bis Siegesdenkmal).  
Bild 1: Herr Schley erläutert die verschiedenen Bauabschnitte
Bild 1: Herr Schley erläutert die verschiedenen Bauabschnitte
 
Bild 2: Interessierte Zuhörer lauschen den Ausführungen von Herrn Schley
Bild 2: Interessierte Zuhörer lauschen den Ausführungen von Herrn Schley
Wie oben ausgeführt, handelt es sich beim Umbau der Kronenstraße und Neubau der Straßenbahnstrecke um einen von 5 Abschnitten. Die vorab gemachten Ausführungen zu den einzelnen Arbeitsschritten konnten dann bei der anschließenden Begehung der Strecke vertieft werden. Auch die Erfrischung unterwegs mit Eis vom Italiener wurde gerne genutzt.
Bild 3: Blick in die Straßenbahnbaustelle der Kronenstraße
Bild 3: Blick in die Straßenbahnbaustelle der Kronenstraße
 
Bild 4: Blick von der Baustelle Kronenbrücke in den bereits fertiggestellten Abschnitt der Wertmannstraße
Bild 4: Blick von der Baustelle Kronenbrücke in den bereits fertiggestellten Abschnitt
der Wertmannstraße
Auf der Baustelle der Kronenbrücke wurden die Gruppen getauscht. Die Führung über die Brückenbaustelle wurde von Herrn Peter Scherer übernommen.  
Bild 5: Herr Scherer erläutert die Bauphasen der Kronenbrücke
Bild 5: Herr Scherer erläutert die Bauphasen der Kronenbrücke
Die Baumaßnahme befindet sich noch in der Phase des Abbruchs. Ursprünglich war vorgesehen – und auch so publiziert worden, dass die alte Brücke z. B. mittels Seilsäge in handhabbare Teile geschnitten werden sollte. Von Seiten des ausführenden Unternehmens wurde jedoch ein konventioneller Abbruch bevorzugt.  
Bild 6: Schutzgerüst unter dem noch bestehenden Südüberbau
Bild 6: Schutzgerüst unter dem noch bestehenden Südüberbau
Auch bei diesem Konzept waren verschiedene Baubehelfe erforderlich wie: Bau einer Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer, Einhausung einer Gasleitung, Hilfsgerüste, Hochwasserschutzmaßnahmen, Verschubbahnen für den neu herzustellenden Brückenüberbau.  
Bild 7: Blick vom alten Südüberbau auf die Behelfsbrücke
Bild 7: Blick vom alten Südüberbau auf die Behelfsbrücke
Im Juni 2016 soll der Überbau der alten Brücke entfernt sein, dann werden die alten Widerlager abgebrochen und der Berliner Verbau rückverankert. Danach kann der Neubau beginnen. An Stelle der alten gespannten Kassettenkonstruktion wird die neue massive Stahlbetonkonstruktion nur schlaff bewehrt und einen Unterzug in Stahl erhalten mit Druckstreben in der Überbauplatte. Die Kosten für das Brückenbauwerk werden ca. 10 Mio. € betragen.  
Bild 8: Die zukünftige Kronenbrücke
Bild 8: Die zukünftige Kronenbrücke
Nach dem herzlichen Dank durch Herrn Haag an die Herren Scherer und Schley schloss sich ein kleiner Spaziergang durch die bereits fertiggestellte Wertmannstraße an der Uni-Bibliothek vorbei zum kleinen Meyerhof in der Rathausgasse zur Mitgliederversammlung an. Herr Haag begrüßt die anwesenden Mitglieder zur außerordentlichen Mitgliederversammlung, die erforderlich ist, um einen neuen Bezirksgruppenvorsitzenden zu wählen, da bei der letzten Mitgliederversammlung 2015 noch kein Nachfolger gewählt werden konnte. Zunächst gabt Herr Haag noch einmal einen Überblick über das Programm 2016 und bat um rechtzeitige Anmeldung, um bei der Einteilung der Privat-Pkw besser disponieren zu können. Die Anmietung eines Busses ist bei der durchschnittlichen Anzahl von Teilnehmern unwirtschaftlich. Auf die 50-Jahr-Feier der Landesvereinigung am 20.10.16 wurde nochmals hingewiesen. Das Programm ist noch in Bearbeitung. Herr Wieschhörster erstattet den Kassenbericht für 2014 und 2015. Die Kassenprüfung durch Herrn Wohlfahrt und Herrn Knupfer ergab keine Beanstandungen. Entlastung wurde erteilt. Herr Haag teilt mit, dass Frau Bosselmann das Amt als stellvertretende Vorsitzende aus persönlichen Gründen niederlegt. Ein neuer Stellvertreter/in muss noch gesucht und gefunden werden. Eine Neuwahl wird dann hoffentlich bei der nächsten Mitgliederversammlung in 2017 möglich sein. Herr Haag hatte sich bei der letzten Mitgliederversammlung 2015 bereit erklärt, das Amt des Vorsitzenden kommissarisch weiterzuführen, bis ein neuer Vorsitzender gefunden ist. Sein Nachfolger als Leiter des Baureferates 47.1 im Regierungspräsidium Freiburg, Herr BD Gerald Schmidt hat sich hierzu bereit erklärt. Nach kurzer Vorstellung (49 Jahre alt, verheiratet, 3 Töchter / Studium an der Uni Karlsruhe Verkehrs- und Raumplanung / Bauüberwachung Straßenbauamt Bad Säckingen / 1 Jahr Straßenplanung / durch Verwaltungsreform 2 ½ Jahre Landratsamt (Kommunalpolitik!) / 6 Jahre A-Modell zum Ausbau der A 5 / Zuschussreferat im Referat 42 / ab August 2015 Leiter des Baureferates Nord) wurde Herr Gerald Schmidt einstimmig bei einer Enthaltung zum neuen Vorsitzenden der Bezirksgruppe gewählt. Herr Schmidt nimmt die Wahl an.  
Bild 9: Der alte Vorsitzende (links) gratuliert dem Neuen zur Wahl
Bild 9: Der alte Vorsitzende (links) gratuliert dem Neuen zur Wahl
Herr Haag dankte und wünscht für die neue Tätigkeit viel Erfolg und sichert weitere Unterstützung bei Bedarf zu. Der Unterzeichner dankt Herrn Haag für die erfolgreich geleistete Arbeit der vergangenen Jahre für die VSVI und wünscht alles Gute für den weiteren (Un-)Ruhestand. P. Burkart