Drucken

Besichtigung des Stellwerks und der Betriebszentrale der DB Netz AG am Hbf Karlsruhe

19. April 2018 |

An diesem sommerlichen Frühlingstag ging es mit 25 Mitgliedern unserer Bezirksgruppe zum Hauptbahnhof nach Karlsruhe. Ziel war die Besichtigung des Stellwerks des Bahnhofs sowie der Betriebszentrale Karlsruhe. Damit der Betriebsablauf nicht unnötig gestört wurde, hat man uns in 2 Teilgruppen unterteilt durch die jeweiligen Gebäude geführt. Hr. Gänger, zuständig für die Bediener des Stellwerks, hat dabei einen ausführlichen Ein- und Überblick in das Geschehen am Stellwerk vermittelt.

Stellwerk am Hbf Karlsruhe
Stellwerk am Hbf Karlsruhe

Nachdem wir über die Treppenanlage den Betriebsraum des Stellwerks erreicht hatten, konnten wir den Ausblick über das gesamte Vorfeld des Bahnhofs aus südlicher Richtung genießen.

Das Stellwerk, als eines von rund 3.000 der DB Netz AG und im Jahre 1979 erbaut, ist zuständig für den gesamten Bahnhofsbereich und ist in den Nord- und Süd, sowie den Rangierbereich unterteilt.

Das nächste Stellwerk im Norden befindet sich in Mannheim, im Süden bei Basel.

Ausblick vom Stellwerk Richtung Hbf
Ausblick vom Stellwerk Richtung Hbf

Insgesamt werden hier in 3 Schichten und mit jeweils 3 Fahrdienstleister diese 3 Bahnhofsbereiche abgewickelt.

VSVI-Besucher vor dem Schaltplan des Stellwerks
VSVI-Besucher vor dem Schaltplan des Stellwerks
Herr Gänger zeigt uns die Funktion der Schaltanlage
Herr Gänger zeigt uns die Funktion der Schaltanlage

Die dazugehörige Schalttechnik für die Schienen/Weichen liegt in den Stockwerken darunter und konnte ebenso von uns besichtigt werden. Die gesamte Technik dieses Stellwerktyps stammt von 1960. Inzwischen betreibt die DB Netz AG zwar schon digitale Stellwerke, dieses gehört jedoch noch nicht dazu und wirkt deshalb auch technisch ein wenig überholt. Faszinierend war es trotzdem.

Stellwerktechnik
Stellwerktechnik

Die Betriebszentrale auf der gegenüber-liegenden Straßenseite bot hier hingegen schon einen modernen Eindruck. Aus Sicherheitsgründen war hier jedoch das Fotografieren nicht erlaubt, so dass wir hiervon nur berichten können.

Das Streckennetz der DB Netzt AG ist deutschlandweit in 7 Regionalbereiche mit jeweils einer Betriebszentrale unterteilt. Eine davon steht in Karlsruhe und stellt die Steuerung, Sicherung und Disposition von ca. 4.500 km des ca. 34.000 km langen Streckennetzes sicher. Voraussetzung dafür sind elektronische Stellwerke (ESTWs), deren Technik das Einstellen der Fahrstraßen für Züge und Rangierfahrten über große Entfernungen hinweg ermöglicht. Insgesamt verkehren in diesem Bereich ca. 8.500 Züge (ca. 350 Fern-, 1.650 Güter- und 6.500 Nahverkehrszüge).

In der Betriebszentrale laufen auch im Notfall alle Fäden zusammen. Die integrierte Notfallleitstelle verständigt alle relevanten Institutionen wie Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei und Technisches Hilfswerk sowie den Notfallmanager.

Die Betriebszentrale unterteilt sich in die Netzdisposition und den Fahrdienst. Insgesamt arbeiten hier je Schicht 58 Mitarbeiter:

1 Netzkoordinator
2 Bereichsleiter
8 Zugdisponenten
44 Fahrdienstleiter
1 Notfallleitstelle
2 Betriebsprozessdatenmanager.

Unser Eindruck war, dass von diesem Team eine große Verantwortung getragen wird und wir bedanken uns recht herzlich für den Einblick in die „DB Netz – Welt“.

Thomas Link