Drucken

Betriebsbesichtigung der Firma ZIEHL-ABEGG

13. Juni 2016 |
Betriebsbesichtigung der Firma ZIEHL-ABEGG
Betriebsbesichtigung der Firma ZIEHL-ABEGG

Zur Betriebsbesichtigung der Firma ZIEHL-ABEGG in Kupferzell am 13.07.16 hatten wir auch die Kolleginnen und Kollegen der Bezirksgruppe 2 eingeladen. So kamen dann 20 Teilnehmer zu dieser außerordentlich spannenden und interessanten Veranstaltung zusammen. Herr Rainer Grill, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, berichtete über die Firmengeschichte und die Verflechtungen der im Hohenlohischen konzentriert anzutreffenden Firmen, die Ventilatoren, Lüftungen und Elektromotoren herstellen. Der Außenläuferelektromotor wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Emil Ziehl entwickelt und war die Basis des heute noch in Familienbesitz befindlichen Unternehmens, das sowohl bezüglich der Qualität seiner Produkte als auch bezüglich der Sozialstandards für seine Mitarbeiter in der „Königsklasse“ zu spielen bestrebt ist. Beste Bedingungen für die Ausbildung und eine Übernahmegarantie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu Ausbildungsbeginn sind der Schlüssel zur Gewinnung von Fachkräften. Mit weltweit 3.500 Mitarbeitern, davon etwa 2.000 in Hohenlohe ist ZIEHL-ABEGG auf den Geschäftsfeldern Lufttechnik (Ventilatoren), Antriebstechnik (Aufzugsmotoren), Regeltechnik und Automotive (Elektroantriebe für Omnibusse) tätig. In der Lufttechnik werden Axial- und Radialventilatoren mit einem Durchmesser von 190 bis 1400 mm sowie Motoren und darauf abgestimmte Regeltechnik hergestellt. In den 90er Jahren wurden die Rotorblätter gesichelt und 2006 mit einem bionischen Profil versehen, um die Geräuschentwicklung zu minimieren. Als erstes Unternehmen weltweit hat ZIEHL-ABEGG 2013 einen Bio-Ventilator entwickelt, der aus einem Bio-Polymer auf Riziniusölbasis besteht. Im Bereich der Antriebstechnik werden elektrische Motoren für Aufzüge und medizinische Anwendungen wie Computertomographen entwickelt. Neuestes Geschäftsfeld ist der Bereich Automotive. Nach der Besichtigung des 2014 eingeweihten neuen Fabrikgebäudes, in dem in erster Linie die Aufzugsantriebe hergestellt werden, konnten wir uns bei einer Rundfahrt mit dem für ZIEHL-ABEGG gebauten Testomnibus von den Vorzügen des Elektroantriebs überzeugen. Eingebaut ist eine komplette getriebelose Antriebsachse mit zwei Radnabenmotoren. Bei der Landesgartenschau in Öhringen kommen derzeit 4 Elektrobusse mit einem solchen Antrieb als Shuttlebusse zu Einsatz. Sie werden später im Plandienst des Stadtverkehrs Öhringen eingesetzt.